Matchreise pur !

Hallo Bloggs. So stell ich mir die hundertprozentige Matchreise vor. Anreise ohne großen Puffer, so etwa wie vierstündiges Warmgröhlen in den Fußgängerzonen der fremden Stadt, kurz und schmerzlos zum Ground, Kick, unmittelbare Heimfahrt. Manche mögen die Nase rümpfen, andere Supps kennen es fast nicht anders. Egal, mein Trip zum Auswärtsspiel des VfB beim FC St. Pauli geriet jedenfalls zum "perfekten" Matchtrip. Nur vier Stunden war ich in Hamburg, genügend Zeit zumindest mal ein Auswärtsspiel nicht zu verlieren.
 
  Samstag, 01. Februar 2020, 1. FC St. Pauli  -  VfB Stuttgart 1:1.
 
 
Das Stadion neben dem alten Flakbunker. Das alte Millerntorstadion wurde bekanntlich von Grund auf rundumerneuert, auch für Kultclubs wie "Pauli" bleibt die Zeit nicht stehen. Immerhin ist man am alten Standort geblieben, neben dem Flakturm halt.
 
 
Überreste der alten Ecktribüne, das Stadion ist nun in der alten, klassischen Viertribünevariante erneuert. Allerdings können die drei offenen Ecke bei Bedarf noch zugebaut werden. Damit würde sich das Fassungsvermögen noch etwas erhöhen.
 
 
Blick von der Gästetribüne aus.
 
 
St. Pauli ist mehr als nur die eigentliche Reeperbahn.
 
 
Irgendwie wirkt es noch nicht ganz fertig. Aber genau das ist der Unterschied zu den rundgeschleckten Stadien.
 
 
Auf dem Rückweg zu Fuß zum Bahnhof Dammtor kommt man, wenn man will an einen japanischen Garten vorbei. Im Sommer ist das aber aber deutlich netter.
 
Keep the faith.
RaMü