Strategiewechsel

&  Hallo Bloggs,
 
ich geb es in diesem Fall ungern zu, aber reisetechnisch freue ich mich auf die deutsche zweite Liga. Es gibt mir die hoffentlich einmalige Gelegenheit, noch ein paar mir unbekannte Stadien "abzuklappern". Daher bevorzuge ich bei meinen geplanten Auswärtsfahrten vor allen Dingen folgende Vereine:
 

                                          

  • FC Erzgebirge Aue:  Dieses Spiel habe ich vor drei Jahren verpaßt. Nun ist es auf dem Zettel und es sollte klappen. Karten sind zwischenzeitlich bestellt und schon erhalten. Organisatorisch ist somit alles klar.
  • Jahn Regensburg: In der letzten Zweitligasaison des VfB spielte der "Jahn" noch in der dritten Liga. Da war ich dann mal dort, allerdings im alten Stadion. Dort spielen die Regensburger leider nicht mehr, das neue Stadion liegt jetzt zwar verkehrstechnisch toll an der Autobahn, die reizvolle Altstadt dagegen ist etwas ungünstig abseits. Für mich ist aber das Spiel gegen den VfB nicht drin, der Jahresurlaub treibt mich an die Nordsee. Alternative: Auf dem Rückweg von Aue spielt der "Jahn" am Samstag gegen Bielefeld. Muss nur noch meinen Fahrer "überreden". Könnte klappen, aber auch nicht.
  • VfL Osnabrück: Ach du meine Güte! Da war ich vor rund dreißig Jahren, bei einem DFB-Pokalspiel des VfB. Ich glaube es war 1982 (!), auf jeden Fall hat der VfB gewonnen. Da es damals logischerweise keine Digitalkameras gab, werte ich das Stadion einfach als nicht besucht. Haha. Deshalb: Auf nach Osnabrück! Ist unterstrichen auf der Prioliste.
  • Holstein Kiel: Sicherlich die reizvollste Fahrt, ganz oben auf der Landkarte. Aber auch der beschwerlichste Trip und die Reise mit dem größten Fragezeichen. Aber bis März ist ja noch viel Zeit.
  • Dynamo Dresden: Meine erste Fussballreise nach Dresden im Jahre 1989 wurde von der Stasi der damaligen DDR noch verhindert und seitdem hat es nie geklappt. Habe auch vor drei Jahren kein Interesse gehabt. Das Spiel in dieser Saison ist an Ostern, da habe ich als bekennender Christ wichtigere Termine. Hier kommt eh nur der Samstag in Frage.

Kleines Fazit: Drei Grounds könnte ich schaffen, da bin ich mir sicher. Natürlich fahre ich nach Sandhausen, Fürth oder Darmstadt. Aber es muss passen. So richtig angreifen tu ich nur bei den oben aufgeführten Clubs.

Jetzt aber auf die Insel. Hier vollziehe ich auch einen Strategiewechsel, ich fahre oder besser gesagt fliege weniger, versuche aber etwas länger dort zu sein. Nach Möglichkeit vermeide ich ab sofort Einmatchtrips. Soll heißen, es sollte immer der Besuch eines zweiten Matches drinliegen. Erschwerend kommt dazu, es sollte ein noch unbekannter Ground sein. Deshalb findet mein erster Inseltrip auch erst Ende Oktober statt.

                                                         

  • FC Southampton: Die "Saints" habe ich seit langem auf der "todo" Liste, jetzt wird es auch umgesetzt. Am Freitag, 25. Oktober spielt man gegen Leicester und da will ich dort sein. Premiership.
  • Bradford City: Eigentlich ist es eine Blamage. Nur eine Stunde von Manchester entfernt und noch nicht dort gewesen. Schon mehre Mal in Bradford übernachtet, schon mal am Stadion rundumgeschlendert, aber es zählt nur ein Matchday. Ich bin voller Hoffnung, am Dienstag 22. Oktober ist Heimspiel. Dann bin ich endlich dort, sollte ManCITY nicht in der Champions League zuhause antreten! Tja dann, heißt es halt, warten bis zur nächsten Chance. Football League two.
  • Carlisle United: Carlisle erreicht man in zwei Stunden nordwärts mit dem Zug und hat ein schnuckliges old school Stadium, schon deswegen ein guter Grund, bei den "Cumbrians" vorbei zu schauen. Football League two.
  • Burton Albion: Na ja, der Burner sind die "Brewers" bestimmt nicht. Das Pirelli Stadium fasst nur 6.500 Zuschauer daher ist der Ticketkauf am Stadion immer ein kleines Lotteriespiel. Aber, wer alle "beautiful 92" beackern will, kommt an Albion nicht vorbei. Ist halt so. Football League one.
  • Grimsby Town: Schon der Rufname "Mariners" ist Programm. Schön an der rauen Küste gelegen ist das Fischerstädtchen mit Sicherheit eine Fahrt wert, das müsste schon mal drin sein. Football League two.

Kleines Fazit: ManCITY hat natürlich Vorrang. Mit Southampton werde ich einen weiteren Verein der Premiership besuchen. Dann wird es spannend, so wie jedes Mal. Es hängt von vielen Faktoren ab, die Flugpreise müssen stimmen, der Spielplan umsetzbar und die Bahnreisen machbar. Eigentlich wie immer. Nur dass ich in dieser Saison auf allerhöchstens drei, oder maximal vier Flüge komme. Diese Einschränkung erlege ich mir selbst auf. Im Mai 2020 schaue ich zurück.

Keep the faith

RaMü