Vier Tage auf der Insel (3)

Hallo Bluebloggs,

dieser Sonntag, 06. Oktober war ein verdammt guter Tag. Er gab mir den Glauben an den englischen Fußball wieder, den Glauben an den schnellen Kick, den Glauben an die großartige Stimmung in einem kleinen Ground, kurzum an alles, woran ich seit Jahrzehnten hänge. Zunächst aber waren einfachere Dinge angesagt, ich wechselte das Hotel innerhalb Birminghams, es war um ungefähr 25 Pfund günstiger und lag direkt am Bahnhof Snow Hill, welcher auch zur Fahrt nach West Brom benutzt wird. Zunächst aber trollte ich mich durch die Innenstadt, welche sich an einem weiteren sonnigen Morgen auf den Tag vorbereitete. Ich machte viele Bilder ( drei pics unter "very british" ) und langsam wurde mir der Stadtplan vertraut, B`ham kann zunächst ziemlich verwirrend sein. So verging Stunde um Stunde und gegen zwei Uhr begann das Unternehmen West Brom. West Bromwich Albion ist ein Verein in einem Vorort von Birmingham und zwar in Sandwell. Man kann mit der Tram oder per Bahn anreisen, ich wählte die London Midlands und mußte beim Einsteigen grinsen. Der Zug war voll mit Supporters von Arsenal. Das vertraute Rot der Trikots vermischte sich mit dem Gelb der Auswärtstrikots, vertreten waren alle Altersklassen. Es dauerte nur zehn Minuten und wir stiegen in "The Hawthorns" aus und die Sportsfreunde aus London gingen direkt den ausgeschilderten Weg zu ihren Auswärtsblock. Ich ging den längeren Gang und kam von der "offiziellen" Seite her. Bei West Brom war ich noch nie zu einem Match und dementsprechend stieg die Vorfreude. Zunächst hatte ich aber nur einfach Hunger und die übliche Stadionverköstigung hing mir allmählich zum Halse heraus. Also weiter am Stadion vorbei und zusammen mit vielen anderen Fans in diesselbe Richtung. Dort gab es zwei, drei Pubs und ein großes Einkaufszentrum, dem Morrisson. Das ist eine große Kette in UK, entsprechend einem REAL. Dort genehmigte ich mir einen großen Salat mit Chicken Wings, immerhin gesünder als Fish&Chips, Cheeseburger oder Sausage Roll.

Dann aber zurück, immer wieder machte ich Bilder von der Gegend um den Ground, hier spürt man noch den typisch englischen Flair. Ich war begeistert. Das Stadion ist relativ klein, es fasst nur 26.500 Zuschauer, deshalb war ich etwas stolz auf mein Ticket. Immerhin ging es gegen Tabellenführer Arsenal mit einem gewissen Özil in seinen Reihen. Es war angerichtet und ich wurde nicht enttäuscht, im Gegenteil. Das Match wurde geführt im bester britischer Tradition, auf dem Platz und auf den Rängen. Der Block der Arsenalfans war gerammelt voll und gab vollen Support, unmittelbar daneben waren die WBA-Supps und röhrten dagegen. Zur zeitweiligen Unterstützung gröhlte die Gegentribüne, mit mir und der Block auf der anderen Seite dagegen. Es war Britt-Support pur, Gänsehautfeeling in Reinkultur. Natürlich gab das Spiel auch was her, immer wenn Özil am Ball war, zitterte halb West Brom. Es war einfach klasse, Arsenal konterte und West Brom konterte dagegen. Die beste Phase des Viocesupport war in der Viertelstunde vor der Halbzeit, immer wieder stimmten verschiedene Gruppierungen Liedchen an, entweder der Ground stimmte ein, oder man wurde von der Gegenseite überstimmt. Aber manchmal kam der gesamt Ground zum Tragen, man stand auf, breitete die Arme seitlich aus und sang inbrünstig das Vereinslied. Das Spiel endete ja mit einem gerechten 1:1 Unentschieden, Arsenal verteidigte die Tabellenführung und ist seit dem zweiten Spieltag ungeschlagen. Nach dem Spiel habe ich mich kurz verlaufen, habe aber nach kurzer Orientierung die Haltestelle wiedergefunden. Hier war die Schlange unendlich lang, aber irgendwie reichte mir trotzdem in den Zug. Auch hier duellierten sich die Fans weiterhin mit Gesängen, auch in Snow Hill ging es weiter, aber alles war friedlich. Polizei war nirgends zu sehen.

Es war wie gesagt, stimmungsmäßig das beste Match seit Jahren auf der Insel, ausgenommen das Derby von ManCITY gegen ManU oder das entscheidende Meisterschaftsspiel gegen QPR im Mai 2012. Zutiefst befriedigt machte ich mich auf ins Hotel und schaute an der Bar die Zusammenfassung des Spieltages an. Insgesamt war es ein guter Spieltag für ManCITY; den Angstgegner FC Everton überzeugend geschlagen, Tottenham verliert zuhause gegen die "Hammers" und Arsenal gibt zwei Punkte ab, draußen in Sandwell bei den "Baggies" / Drosseln von West Brom.

Bild: Auf geht`s.

Bild: Bekannte Gesichter bei Arsenal !

Bild: Eingang zur Haupttribüne

Bild: Voller Vocalsupport gegen Arsenal, links !

Bild: Und wieder steht fast alles, Anpfiff zur zweiten Halbzeit.

Bild: Gemütliches Stadioneck.

RaMü