Vier Tage auf der Insel ! (2)

Hallo Bluebloggs,

der Samstag begann mit dem Frühstück im Hotel, englisch natürlich. Am Bahnhof in Sheffield gab es dann eine kleine Verspätung von dreißig Minuten für den Zug nach Manchester. Dafür war der Zug dann proppevoll, aber schließlich gibt es ja eine Sitzplatzreservierung, natürlich kostenlos. Im Bahnhof gab ich dann meine Tasche ab, der Spaß kostete für fünf Stunden rund 6,-- Euro. Eigentlich wollte ich zu Fuß zum Ground laufen, aber halt, jetzt ist ja die Straßenbahnlinie fertig. Also berappte ich drei Pfunf für eine Hin.- und Rückfahrt und wartete mit anderen Leidensgenossen eine geschlagene Viertelstunde auf die nächste Strampel. Auch war wieder brechend voll, wenigstens ging die Fahrt nur sechs Minuten. Jetzt habe ich das auch mal mitgemacht, es gibt Schöneres. nun ging es sofort ins Stadion, wieder auf Level 3, also ganz oben. Hier ist man fast unter sich, in dieser Ecke bin ich noch nie gesessen. Mit Everton kam der Angstgegner und nach der grauenhaften Vorstellung gegen die Bayern vier Tage zuvor, war die Zuversicht recht mager. Alle Skeptiker wurden bestätigt, als Joe Hart erneut nicht unbedingt eine Glanzvorstellung ablieferte, das 0:1 kann man schon mal verhindern. Der blaue Anhang aus Everton feierte noch ausgelassen, da fiel schon der Ausgleich durch Negredo. Jetzt war die Stimmung wesentlich besser und es wurde ein echtes Heimspiel. Aguero vor der Pause und sogleich nach dem Wiederanpfiff per Strafstoß sicherten die drei Punkte und man konnte die Erleichterung förmlich spüren. Die zweite Halbzeit gehörte ganz klar ManCITY, das 3:1 war dann sogar noch schmeichelhaft für die Gäste. Nach dem Abpfiff ging ich dann zu Fuß wieder zum Bahnhof und holte meine Tasche, wartete auf den Zug zurück nach Birmingham. Der kam diesmal pünktlich und nach 1,5 Strunden stieg ich im Bahnhof New Street in Birmingham aus. Die Suche nach dem Hotel gestaltete sich schwierig, der komplette Bahnhof wird gerade renoviert und zahlreiche Umbauten und Ersatzausgänge machten die Orientierung schwer. Ich wußte, das Hotel ist einen knappen Kilometer von der Station entfernt, also lief ich in einem solchen Radius um den Bahnhof, als Orientierungspunkt diente ein großes Hochhaus daneben. Es hat geklappt, nach einer "halben" Runde stand ich dann vor dem Holiday Inn "Citycenter" und checkte ein. Einen Teil des Abendspieles sah ich noch im TV, ManU gewann leider noch, und dann ließ ich den Tag  mit Inspektor Barnaby ausklingen, in der Orginalsprache noch besser als auf Deutsch.

Bild: Die neue Haltestelle direkt am Stadion

Bild: Jubel nach dem Ausgleich, zwischen den Ordnern in den gelben Jacken ist der Anhang des FC Everton.

Bild: Elfer durch Aguero. Der Ball wird im Moment pariert, springt aber vom Pfosten den Kopf von Torhüter Howard und da in das Netz.

Bild: After the final whistle; ab nach Hause.

 

RaMü