Rückkehr der Stehplätze ?

Hallo Bluebloggs,

wie bereits berichtet möchte Manchester City sein Stadion ausbauen. Ab der Saison 2015/16 sollen dann immerhin 60.000 Zuschauer die Heimspiele besuchen können, rund 13.000 mehr als bisher. Im Moment scheint die Sache Sinn zu machen, zumindest in der Premiership sind alle Spiele ausverkauft. Bisher hatte ich immer Glück, ich habe immer mein Ticket bekommen. Dabei kommt mir die Eigenart der Engländer entgegen, die Supporters von der Insel kaufen ihr Ticket eigentlich immer erst kurz vor dem Match. So knapp kommen die auch immer ins Stadion, eine halbe Stunde vor dem Anpfiff ist noch kein Mensch auf seinem Platz, im Gegenteil, da rollen die meisten Fans  erst heran. Gestern habe ich nun also mein Ticket gegen Crystal Palace gekauft, der Preis war angemessen. Gegen den Aufsteiger bezahlt man rund 40.--€, allerdings geht es im Familienblock auch noch zehn Euro günstiger. Egal, ich habe jedenfalls Block 121 gewählt, denn da steht man (!). Jawohl, man steht. Es gibt zumindest an der Ashton New Road ein stillschweigendes Abkommen, in rund vier Blöcken verzichten komplett auf das Sitzen, niemand beschwert sich, also braucht auch niemand eingreifen. Kein Steward stört das Geschehen, niemand pocht auf seinen teuren Sitzplatz, sogar in der letzten Reihe. Also stehen.

Im Zuge der Erweiterung diskutiert man bei ManCITY auch über die Möglichkeit der "safe standing area", also der sogenannten sicheren Stehplätze. Ausdrücklich bezieht man sich auf das Stadion und die Stimmung bei Borussia Dortmund, nicht beim FC Weißwurst wohlgemerkt. Man schleicht auf der Insel schon lange um dieses heikle Thema herum. Die Stimmung reicht längst nicht mehr an vergangene Zeiten heran, auch hier wird der Fußball immer mehr zu einem Familienereignis, nicht ganz so extrem wie in Deutschland, aber der Trend geht in diese Richtung. Die "working class" kann sich die überteuerten Preise oft nicht mehr leisten und so geht die Stimmung allmählich den Bach runter. Eine Lösung wäre die Installation von Stehplätzen wie in der Buli. Man überlegt sich die Sache auf jeden Fall, auch Nachbar ManU und Arsenal zeigen Interesse. Im nur eine Zugstunde entfernten L´pool sträuben sich bei den Verantwortlichen bei diesem Thema die Haare. Führte doch gerade die Katastrophe von Hillsborough im Jahre 1989 mit seinen 96 Toten zur Abschaffung der Stehplätze, hier stößt der Vorstoß auf totale Ablehnung. Aber, die jüngeren Supporters der Reds wollen ihren "Kop" auch wieder in eine Stehtribüne umgewandelt sehen, hier bietet die gute, alte Tradition eine Steilvorlage. Es kommt also zu einem Konflikt zwischen den Sicherheitsaspekten und dem Stimmungsargument. Ist mir im Moment aber ziemlich egal, gegen Crystal Palace wird gestanden und gesungen. "Blue moon, if you saw me standing alone, with no hope in my heart, with no love of my own !".

CITY  -  the only football team to come from Manchester

RaMü

RaMü