My first contact !

Hallo Bluebloggs,

irgendwann im Leben ist alles das erste Mal. Das erste Bier bleibt in Erinnerung, die erste Liebe und die Folgen, der erste Vollrausch und der anschließende Kater, das erste Auto und die Verschrottung, das erste .... und, und, und. Beim englischen oder amerikanischen Militär nennt man die erste "Feindberührung" auch "first contact of enemy". So extrem war es bei meiner ersten Begegnung mit dem englischen Fußball und speziell deren Anhängern zwar auch wieder nicht, aber man hatte schon etwas Bammel. Man schrieb das Jahr irgendwann so um 1976 im Sommer, wir waren irgendwo zwischen nicht mehr blutjung und noch nicht ganz rasierpflichtig. Da organisierte die Stadt Spaichingen mit dem dortigen Sportverein mehrere Freundschaftsspiele mit damals großen Mannschaften. Diese Serie ertreckte sich über mehrere Jahre hinweg. Auf jeden Fall spielte dann auch der VfB Stuttgart gegen Leeds United. Es war auf ein schöner Tag, das weiß ich noch. Die englischen Supporters waren in dieser Zeit die absoluten Vorbilder, deren Gesangskünste in ganz Europa bekannt. Wer konnte, fuhr in den Weihnachtsferien auf die Insel, um Spiele zu besuchen. Das gab mein Geldbeutel noch nicht her, das Alter war für derartige Fahrten auch noch nicht ganz erreicht. Volljährig mußte man sein ! Aber nach Spaichingen reichte es. Tja, und dann war es soweit. Man sah den ersten englischen Fußballfan und ich war etwas enttäuscht. Es waren Menschen wie Du und ich. Damals war die komplette Kurzhaarfrisur noch verpönnt, man hatte die Haarpracht in normaler Länge. Da stand er also vor mir und ich erinnere mich zumindest noch an seine roten Haare und die weit ausgefranste Jeans. Ich kramte meine kümmerlichen Schulkenntnisse hervor und begann zu kauderwelschen, wir haben und glänzend verstanden !!!!!!!!!!! Auf jeden Fall hörte er gerne Soul Music, das versicherte er mir und wir tranken dann ein Bier zusammen. Ach ja, er hatte noch ein Trikot an, von Leeds United. Der "first contact" war in der "Innenstadt" und anschließend ging es zum Spiel, oder nun hieß es ja Match. Es waren rund 500 Jungs, also Mädels habe ich keine gesehen, und die haben ganz schön beeindruckt. Das Zentrum bildete eine große Union Jack Fahne mit der Aufschrift "Leeds United, Elland Road" und der Liedumfang war schon recht groß. Ich war begeistert, das wollte ich dann schon in England auch live erleben. Das Spiel endete schließlich 1:1, es war halt ein Sommerkick. Viele Jahre später war ich dann noch mehrere Male in Leeds, zu Punktspielen und erneut mit dem VfB, im UEFA-Cup. Der berühmte Wechselfehler von Daum kostete den Einzug in die nächste Runde in der Championsleague, die damals zum ersten Mal so hieß. In Leeds habe ich dann nach dem Jungen mit den roten Haaren Ausschau gehalten, aber es war keiner da, mit einem Walkman ( so nennt man die mittelgroßen Abspielgeräte für die Musikkasetten, schaut mal bei Oma nach ) und Soul Music.

Bild: Die Heimat von Leeds United liegt an der Elland Road.

Happy new year,

RaMü