BMG in der Fuggerstadt !

Hallo Bluebloggs,

es war Freitagabend und man schlendert gemütlich durch malerische Gassen, atmet die verschiedenen Gerüche eines Marktes ein und genießt das Leben, das Leben in Augsburg. Dazu gehört der Besuch einer Brauereigaststätte mit dunklem Bier, und danach schaut man Bundesliga live beim FCA, und das seit nunmehr drei Spielzeiten. So lange spielt der FC Augsburg nun schon in der höchsten deutschen Spielklasse und man darf sich so langsam an den sympatischen Klub gewöhnen, denn die Oberschwaben sind zähe Leute und wehren sich tapfer gegen den Gang in Liga zwei. Wir waren bereits um 15.00 Uhr am Stadion und parkten dort. Von hier ging es zur Tramstation, welche leider noch nicht geöffnet war. Also liefen wir nochmal einen Kilometer und stiegen dann in die Linie 13 ein, welche uns in die Innenstadt brachte. Am Moritzplatz ging es raus und gleich rein in eine Gaststätte, welche fast leer war. Hier verbrachten wir fast zwei Stunden und schlenderten dann durch die Innenstadt, durch Märkte, entlang der Maximillianstraße zum roten Tor, um von dort dann wieder in Richtung Stadion mit der Tram zu gelangen. Nach der üblichen Kontrolle gab es noch was zu trinken in einem Bierzelt, auf den zahlreichen TV-Monitoren lief die 2. Liga. Alles war easy und entspannt, vorbildlich. Allerdings sind die Preise überzogen, für einen Becher Apfelsaftschorle verlangt man in der Fuggerstadt 3,95 €, da kann man noch den alten kaufmänniscxhen Geist entdecken. Egal, rund eine Viertelstunde vor Spielbeginn waren wir im Block V, unmittelbar neben dem Gästeblock. Die SGL-Arena war fast ausverkauft, lediglich auf der Haupttribüne herrschten gewaltige Lücken. Das Spiel begann zerfahren und ging mit 1:1 in die Halbzeitpause. Jetzt leerte sich die Haupttribüne eigentlich komplett und anscheinend ist hier das Drumherum wichtiger als Fußball. Die Stimmung war sehr, sehr gut. Augsburg hat sich prächtig entwickelt und BMG bringt eh viel Fans mit, aus nah und fern. Gladbach ging ja eine Viertelstunde vor dem Anpfiff gar mit 2:1 in Führung, konnte den schmeichelhaften Vorsprung aber nicht über die Bühne bringen. So endete das Match mit 2:2 und der FCA blieb damit auch im dritten Heimspiel gegen BMG ungeschlagen. Die Hausherren feierten den späten Ausgleich wie einen Sieg und die Gästespieler applaudierten artig ihrem Anhang. Dieser zeigte sich allerdings leicht angesäuert und so blieb es bei höflichem Geklatsche. Da zeigt sich halt der Unterschied in den Ansprüchen; der FCA freut sich über jeden Zähler und die Fohlenelf ärgert sich über den ersten Auswärtspunkt, man hatte mehr eingeplant.

Bild: Ganz ok, SGL arena in Augsburg

Bild: Immer dasselbe, Einlauf der Teams.

Bild: Gladbach Jubel nach dem 1:2.

RaMü