MCFC - Crystal Palace

Hallo Bluebloggs,

"parking the bus" nennen die Engländer das komplett defensive Verhalten einer Mannschaft. Sinnbildlich also wie wenn ein querstehender Bus die Straße blockiert. So hat auch Crystal Palace den "Bus geparkt", zumindest in den ersten 45 Minuten des Spieles. Es waren nur 48 Stunden nach der Galavorstellung gegen L`pool und Manager Pellegrini brachte sechs neue Spieler, angesichts der Flut der Spiele ganz normal. Palace ist Aufsteiger und dementsprechend war die Einstellung, nur nicht unter die Räder kommen. Aber keine Sorge, niemand kam unter die Räder, weder Palace noch RaMü. Die Anfahrt war die übliche Prozedur, mit der Bahn zum Flughafen FRA, mit LH nach MAN, dann mit der Tram bis zur nagelneuen Haltestelle Central Park. Der Halt sieht aus wie ein abgestürztes UFO, futuristisch halt. Von hier aus sind es nur noch 600 Meter zum Hotel, dem Holiday Inn Central Park. Nach dem Check in, ging es dann auch schon los, schließlich war um 15.00 Uhr Kick off gegen Palace. Der Anmarsch dauerte knapp 20 Minuten und führte durch alte Industriegegenden, sowie gänzlich neue Firmenanlagen. Im Etihadstadium hatte ich wieder Block 121, wie schon gegen die Spurs. Aber es kann nicht immer ein rauschendes Fußballfest geben. Der Aufsteiger verzögerte von der ersten Minute an das Spiel, bereits in der ersten Halbzeit gab es sechs (!) Minuten Nachspielzeit. CITY begann mit Dzeko als Spitze und Milner & Silva als Unterstützung dahinter. Man bemühte sich wirklich, aber die "Eagles" machten dicht. Dzeko hatte am meisten zu leiden, seine Ballbehandlung war schlecht und so zog er den Unmut der Fans auf sich. "Lazy, sleeping, Bosnian", war noch der höflichste Ausdruck. Mit dem Seitenwechsel wurde es deutlich besser, Palace wurde mutiger und Joe Hart rechtfertigte seine Rückkehr ins Team mit tollen Paraden. Das Match schien zu kippen, CITY geriet unter Dauerdruck. Die Stimmung war in der ersten Halbzeit lau, jetzt wurde es besser, das Geschehen auf den Rasen trug deutlich dazu bei. Aber Dzeko erlöste den Anhang, er hämmerte ein Zuspiel von Navas in das Netz. Alles jubelte und der Sprecher verkündete den 50. Treffer des Bosnier im Trikot von ManCITY. Unglaublich ! Urplötzlich hatte Palace keine Zeit mehr, jeder Einwurf und Ecke wurde nun blitzschnell ausgeführt und der Abschlag des Keepers dauerte nun auch keine gefühlte 2 Minuten mehr. CITY brachte noch Nasri und Negredo, aber das erhoffte Festival blieb aus. Egal, in zwei Wochen juckt das WIE kein Mensch mehr, die drei Punkte zählen. Vor allem, wenn man über sechzig Minuten gegen einen "geparkten Bus" angerannt ist.

Bild: Haltestelle Central Park am Abend. Außer RaMü kein Mensch weit und breit.

Bild: Auf dem Weg zum Etihad.

Bild: Da macht die Ecke Spaß, Jesus Navas.

Bild: Endlich wieder Tabellenführer !

Bild: Fast ausverkauft, der CITYshop nach dem Match.

CITY - the only football team to come from Manchester.

RaMü