Building a fortress !

Hallo Bluebloggs,

seit rund zehn Jahren spielt ManCITY nun an der Ashton New Road, den Umzug von der guten, alten Maine Road haben viele Fans noch nicht verdaut. Wenig Stimmung, zu weit weg vom Spielfeld und zu weit draußen lauten die Vorwürfe, welche zum Teil berechtigt sind. War ManCITY früher noch viel näher am Stadtkern, ist man nun am Rand, aber immerhin noch innerhalb der Stadtgrenze, im Gegensatz zu den roten "Rags". Das Problem mit der Stimmung ist aber auch zum Teil selbstgemacht. Die eh kleinere Fangemeinde splittet sich freiwillig in zwei Gruppierungen neben dem Gästeblock und kämpft so verzweifelt gegen die Fangesänge der Angereisten. Diese haben aber auch einen Sahneplatz, direkt hinter dem Tor und direkt am Spielfeld. Insbesondere im Match gegen die Bayern wurde es deutlich, die zersplitterten Fans der Heimherren gehen bei einem Scheißkick ihres Teams völlig unter, lediglich bei guten Leistungen kommt das Englandfeeling auf, wenn dann der gesamte Ground einstimmt.

Das alles soll nun besser werden. Das Etihadstadion wird ausgebaut, die Kapazität von 47.000 auf 62.000 erhöht werden. Dann hätte man den zweitgrößten Ground im Lande, nach ManU. Dann bekommen auch die Gästefans einen neuen Platz und die ManCITYsupps stehen endlich gemeinsam hinter dem einen Tor. Zudem sollen dann neueste Dämmaterialien zum Einsatz kommen, damit der Gesang nicht den freien Himmel erfreut, sondern auch im Ground bleibt. Immer wieder wird das Beispiel Newcastle genannt, die haben eine Tribüne ähnlich der Dortmunder. Allerdings in zwei Ränge aufgeteilt. Ganz oben sind dann die Awaysupporters, zwar mit toller Aussicht auf die Stadt, aber mit wenig Unterstützungspotenzial für die eigene Mannschaft. So ähnlich sind die Planungen auch in Manchester. Hier sollen die beiden Ränge hinter den Toren einen Dritten erhalten, das Ganze wird dann großzügig von außen her verglast. Mit Beginn der Saison 2014/15 ist der Umbau dann fertig, etwa zusammen mit dem Neubau des ManCITY Village. Hier stehen schon die Stahlgerüste der neuen Tribüne, ein kleines Stadion für 12.000 Zuschauer entsteht. Insgesamt wird es dann 18 Trainingsplätze geben, ebenso einen Fanshop, Geschäftsstelle, Casino und Hotel. Die Kosten belaufen sich auf rund 130 Millionen €. Kein Problem, der Scheich zahlt. Man sieht, ManCITY ist ein Zukunftsprojekt, ausgelegt auf eine jahrelange Entwicklung. Das sind solche Rückschläge und das internationale Geläster wie gegen Bayern nur ein kleiner Stolperer im Gang auf der großen Treppe nach ganz oben.

Bild: Die Tribünen hinter den Toren erhalten einen dritten Rang, dann Ding wird dann auf jeden Fall mächtiger.

Bild: Schon recht gut erkennbar, die Stahlgerüste der neuen Tribüne für das Ministadion, ganz rechts die Spiralaufgänge des Etihadstadium.

CITY  -  the only football team to come from Manchester.

RaMü