Wahl am 22. September !

Hallo Bluebloggs,

der Aufruf ist deutlich, geht zur Wahl am 22. September. Davon hängt die Zukunft ab, die Zukunft ...... des Züricher Fußballs. Hä ???

Also am 22. September ist Wahltag, nicht nur in Deutschland. Am 22. September gibt es auch in Zürich ein Wahl, es wird abgestimmt ob ein neues Stadion gebaut wird, oder nicht. Beide Züricher Clubs rufen zur Ja-Stimme auf, beide brauchen eine neue Arena, beide wollen endlich ein zeitgemäßes Stadion.  Eine Spitzenarena für Spitzenclubs; so lautet die Devise. Allerdings gibt es dann auch in Zukunft nur einen Ground, welcher geteilt wird. So ist auch der Istzustand, abwechselnd spielt der FC Zürich und der Grasshopper Club Zürich im Letzigrund. Das war nicht immer so, der Grasshopper Club Zürich konnte bis zur Jahrhundertwende das Hardtturmstadion sein eigen nennen, beide Vereine trennte nur die Bahnlinie. Ein auch bislang verpönter Vereinswechsel eines Spieler nennt man hier also "über die Gleise gehen". Diese Linie trennte aber auch Visionen und Welten. Der FC Zürich verstand sich schon immer als "Arbeiterclub", was immer das auch heißen mag. Auf jeden Fall wurden die Grasshoppers von englischen Studenten gegründet, also von den sogenannten "gescheiteren" Leuten. Daher auch der etwas exotisch, englisch angehauchte Vereinsname. Beide spielen in blau-weiß. Das war praktisch, so mußte man das gemeinsame Stadion nicht immer umdekorieren, wie das wöchentlich in München geschieht. Allerdings haben die Anhänger beider Lager den Letzigrund in der heutigen Form satt, nicht nur die roten Sitze nerven, auch die Tartanbahn kostet gewaltig an Stimmung. Das Stadion wurde zur Euro 2008 modernisiert, aber nicht neu konzipiert. Jetzt muß also ein kompletter Neubau her, auf dem Gelände des ehemaligen Hardtturmstadion, welches inzwischen komplett verschwunden ist.

Irgendwie scheinen die Grasshopper sich ihrer Sache ganz sicher zu sein. Als ich auf der Homepage zum ersten Mal nach dem Onlineticketservice suchte, kam als Hintergrund ein sehr futuristisches Stadion zu Gesicht. Da habe ich noch gedacht, sieht doch ganz passabel aus. Beim FCZ sieht man allerdings noch aktuelle Bilder und hier ist auch der Hinweis zu den Jastimmen offensiver. Egal, beide wollen den neuen Ground und werben auch für den Neubau, hier sind sich beide blaue Lager einig. Sollte alles positiv enden, findet der Umzug dann 2017 statt. Bis dahin spielt man halt im Letzigrund, welches anschließend aufgrund der Leichtathletikmöglichkeiten bestehen bleibt.

So komme ich also am Sonntag, 03. November beim Spiel der Grasshopper Zürich gegen Young Boys Bern, in den Genuß eines zu Ende gehenden Fußballstadions, welchem die Fans aller Seiten ausnahmsweise keine einzige Träne hinterher weinen.

RaMü